Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Friedrichshafen-Oberschwaben

IG Metall Geschäftsstelle Friedrichshafen-Oberschwaben



IG Metall nimmt Arbeitszeit ins Visier

Vorschaubild

01.12.2016 Auf der gemeinsamen Delegiertenversammlung haben die Geschäftsstellen die gemeinsamen Themen für das kommende Jahr diskutiert. Im Fokus steht die Arbeitszeitgestaltung in den Betrieben.

Auf ihrer diesjährigen gemeinsamen Delegiertenversammlung haben die IG Metall Geschäftsstellen am Bodensee die Schwerpunkte ihrer Arbeit für das kommende Jahr diskutiert. In den kommenden Monaten soll dabei die Gestaltung der Arbeitszeiten in den Betrieben im Mittelpunkt stehen.

"Flexibilität darf keine Einbahnstraße im Sinne der Betriebe sein. Die Kolleginnen und Kollegen wollen Arbeitszeiten, die Arbeit und Leben vereinbar machen", stellte Enzo Savarino, Erster Bevollmächtigter beider Geschäftsstellen klar. Konkret gehe es der IG Metall darum, mit modernen Instrumenten wie mobiler Arbeit, Sabbaticals und Auszeiten für Pflege- oder Weiterbildungszeiten Freiheiten für die Beschäftigten zu schaffen.

Gleichzeitig nimmt die IG Metall die Schichtarbeit in den Blick: "Viele Kolleginnen und Kollegen in der Metall- und Elektroindustrie arbeiten in besonders belastenden Arbeitszeitsystemen. Gleichzeitig nimmt der Druck in Schichtbereichen und vertakteten Systemen immer weiter zu. Hier brauchen wir dringend Entlastung", ergänzte Helene Sommer, Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Friedrichshafen-Oberschwaben.

Mit Blick auf die Gesellschaftspolitik will sich die IG Metall am See besonders in die rentenpolitische Diskussion einmischen: "Nach einem langen Erwerbsleben haben sich die Beschäftigten eine gute Rente mehr als verdient. Damit auch jüngere Menschen sich in diesem Land wieder auf die gesetzliche Rentenversicherung verlassen können, muss das Rentenniveau dringend stabilisiert werden", stellte Raoul Ulbrich, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Singen heraus.

In ihrer gemeinsamen Bodenseeerklärung zeigten sich die Delegierten zudem entschlossen, die Stärke der IG Metall in den Betrieben zu erhalten und auszubauen. Gerade im Hinblick auf Auseinandersetzungen um die Zukunft der Betriebe und Standorte am See sei eine durchsetzungsfähige Gewerkschaft unerlässlich.

Anhänge:

Bodenseeerklärung 2016

Bodenseeerklärung 2016

Dateityp: PDF document, version 1.5

Dateigröße: 54.11KB

Download

GemeinsameDV

GemeinsameDV

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 173.27KB

Download

GemeinsameDV

GemeinsameDV

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 175.04KB

Download

GemeinsameDV

GemeinsameDV

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 135.35KB

Download

GemeinsameDV

GemeinsameDV

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 147.46KB

Download

GemeinsameDV

GemeinsameDV

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 152.2KB

Download

GemeinsameDV

GemeinsameDV

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 151.18KB

Download

GemeinsameDV

GemeinsameDV

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 160.41KB

Download

GemeinsameDV

GemeinsameDV

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 149.45KB

Download

Letzte Änderung: 01.12.2016


Adresse:

IG Metall Friedrichshafen-Oberschwaben | Riedleparkstraße 13 | D-88045 Friedrichshafen
Telefon: +49 (7541) 3893-0 | Telefax: +49 (7541) 3893-20 | | Web: www.friedrichshafen.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: